"Satori" - Lebensberatung mit Heilenergien und Kartenlegungen
"Satori"  - Lebensberatung mit Heilenergien und Kartenlegungen

Die Entscheidung für Bewusstheit

 

 

 


Die Entscheidung für Bewusstheit, ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die ein Mensch für sich selbst treffen kann. Auf dem spirituellen Weg geht es bei der Entscheidung, bewusst zu sein, darum, die Realität zu betrachten und zu lernen, die vielen Schichten des Egos abzuschälen, damit du dich nicht länger selbst täuschst. Je weniger du dich selbst belügst und diese Lügen auf andere Menschen projizierst, desto schwieriger ist es für jeden anderen, dich in die Irre zu führen.

 

 

Das Leben ohne Projektionen wahrnehmen

 

 

Die Wahl, bewusst zu sein, ist das, was ich mit der Wahl des bewussten spirituellen Weges meine. Dies ist kein Weg, auf dem du blindlings an irgendetwas glauben musst. Es ist genau das Gegenteil, und alles beginnt damit, dass du bereit bist, alle deine Überzeugungen und Annahmen zu hinterfragen. Von dort aus ist es wichtig, diese oberflächlichen Überzeugungen loszulassen und nach tieferen und unbewussten Überzeugungen zu suchen. Jedes Mal, wenn du eine Illusion oder ein Thema wirklich loslässt, wirst du mehr Raum und mehr Klarheit erfahren. Das ganze Leben wird leichter zu sehen und zu verstehen, ohne einen bestimmten Glaubenssatz darauf anzuwenden.

 

 

Zunehmende Fähigkeiten der Beobachtung

 

 

Die Macht, Menschen, Umgebungen und das Leben selbst zu beobachten, ist eine Macht, die nicht genug Anerkennung zu bekommen scheint. Sie ist in gewisser Weise in der Kraft des gegenwärtigen Moments enthalten, da du dich auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren musst, um irgendeine Art von qualitativ hochwertiger Beobachtung durchzuführen. Je präsenter du bist, desto schwieriger ist es, einen Glauben auf die Situation zu projizieren und desto besser wirst du in der Beobachtung.

 

Überzeugungen sind von Natur aus Teil der Vergangenheit. Das Ego schaut auf eine Situation und assoziiert diese Situation mit einer vergangenen Erfahrung und einem Glauben. Zum Beispiel schaut eine Person auf ein rotes Kleid und erinnert sich daran, dass sie eine schlechte Erfahrung mit jemandem hatte, der ein rotes Kleid trug. Aus diesen oft unbewussten und fast augenblicklichen Assoziationen entscheidet die Person, dass sie diese andere Person im roten Kleid nicht mag. Möglicherweise hält die betreffende Person dies sogar für eine Intuition.

 

Selbst in diesem Moment ist die Person also noch nicht ganz präsent. Sie versucht immer noch, sich mit der anderen Person durch ihre vergangenen Erfahrungen zu identifizieren. Das beeinträchtigt die Fähigkeiten der Person, die andere Person wirklich im gegenwärtigen Moment zu beobachten, und das kann zu allen möglichen schlechten Handlungen führen.

 

Aber wenn eine Person sich erlaubt, wirklich im Hier und Jetzt zu sein, zwingt sie das dazu, wirklich im Einklang mit dem zu sein, was gerade passiert, ohne diese vergangenen Präferenzen. Es macht eine Person auch natürlicher intuitiv, weil du dich nicht auf vergangene Assoziationen und Ideen verlassen kannst, die dir sagen, was du in der Gegenwart tun sollst. Deshalb schenkst du dem Geschehen noch mehr Aufmerksamkeit und bist dadurch besser in der Lage, alle möglichen Details zu beobachten, die du vielleicht übersehen hättest, weil du deine Glaubenssätze auf die Situation projiziert hast. Diese Art der Beobachtungsgabe führt natürlich zu bewussteren Handlungen und Interaktionen mit anderen.

 

Deinen Ego-Schäler herausholen

 


Der wahre spirituelle Weg ist ein Ego-Schäler, und das Wegschälen all dieser Täuschungen und Themen bringt dich näher an die spirituelle Wahrheit - die Wahrheit, wie du hier und jetzt bist. Im Gegensatz zu anderen spirituellen Pfaden ist die wahre Spiritualität oft sehr weltlich. Sie ist nicht aufwendig geschmückt, und sie ist nicht kompliziert. Sie ist einfach, direkt und klar.

 

Wann immer also deine spirituellen Praktiken oder Glaubenssätze zu kompliziert werden und vor allem, wenn du denkst, dass sie dich in Sicherheit wiegen, dann ist dies ein guter Zeitpunkt, deinen Ego-Schäler herauszuholen. Fange an, mit deinem Gewahrsein um die Kanten deiner Überzeugungen herum zu laufen, um einen Weg hinein zu finden und eine weitere Schicht des Egos zu entfernen. Jedes Mal, wenn du eine Ego-Schicht fallen lässt, wirst du dir bewusster, wer du bist und was das Leben wirklich ist. Auf diese Weise findest du mehr Raum, Offenheit, Liebe, Freundlichkeit, Dienst, Klarheit und vieles mehr in dir. Das ist die Schönheit des Ego-Schälers. Wenn wir nicht mehr die äußere Welt und spirituelle Wege suchen, um uns sicher zu fühlen, finden wir, dass all die Dinge, die wir wirklich wollten, bereits in uns waren.

 

 

EINFACHHEIT UND SPIRITUALITÄT: DER VERLUST DER EGO-KOMPLIKATION

 

Einer der vielen schönen Aspekte des spirituellen Weges ist, wie einfach alles wird. Je mehr das unbewusste Ego sich auflöst, desto mehr sehen wir, was in unserem Leben notwendig ist und was nicht.

 

Für den Westler und für viele von denen, die auf der ganzen Welt viele westliche Wege übernommen haben, ist das Leben außerordentlich kompliziert geworden. Es gibt Druck aller Art, um in Beziehungen, Jobs, Unternehmungen aller Art und vielem anderen erfolgreich zu sein. Die Werkzeuge und Mittel, die eine Person braucht, um all diese Ziele zu erreichen, scheinen auch jedes Jahr komplizierter zu werden, und die Menge an Energie, die benötigt wird, um alles zu bekommen und zu behalten, kann sich astronomisch anfühlen.

 

Es ist alles sehr, sehr anstrengend.


In gewisser Weise ist das der Grund, warum ich glaube, dass viele von uns am Anfang eines spirituellen Erwachens erschöpft sind. Es ist noch kein Zeichen von innerer Arbeit; es ist ein Zeichen dafür, wie müde du bereits von all dem bist.

 

Aber dann kommst du auf den spirituellen Weg. Möglicherweise hast du ein böses Erwachen. Möglicherweise bist du einfach dazu berufen. Und der wirkliche spirituelle Weg beginnt, Dinge von dir zu nehmen, anstatt dir Dinge zu geben. Dieser Aspekt des spirituellen Weges kann anfangs belastend sein, aber dann, wenn du dich daran gewöhnst, Kleidung wegzugeben, die du nicht trägst, Schränke von Gerümpel zu leeren, falsche Glaubenssätze loszulassen und so weiter, fühlst du dich leichter und frei. Du erkennst, wie wenig Kleidung, Glaubenssätze und andere Dinge du tatsächlich brauchst, um in der Welt zu überleben, und du beginnst dich von dem Konzept zu trennen, dass äußere Dinge,

 

Menschen und Situationen dir Glück bringen. Das Glück ist bereits in dir.

Wenn du das erkennst, beginnst du bereitwillig zu simplifizieren.

Lass uns also über diesen Weg zur Einfachheit sprechen und darüber, was er für das tägliche Leben bedeutet.

 

 

 

Satori Heilpraxis und World of Cards

 

Tel: +4915117277293

Info@satori-reiki.de

Montag - Freitag17:30 - 20:30
Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie mich per Kontaktformular oder Mail jederzeit erreichen.